Durch die Ausbreitung des Virus Corona (COVID-19), kann es möglicherweise in den folgenden Wochen zu einigen Einschränkungen im Betrieb der Platform kommen.
Anlagen welche dem Vorbild nachempfunden wurden aber diesem nicht komplett entsprechen.
Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

06.03.2020 10:21

So, gestern bin ich dann angefangen auf den Gleisen Probe zu fahren. Ich freue mich auch daran, was die Topographie alles hergibt (dazu bestimmt mehr). Zum Gleisbau als Information noch, dass ich die Weichen zwischen Strecken- und Überholgleis jetzt mit 300m Radien gebaut habe. Es fehlen hier Angaben, in dem Gleisplan aus Epoche IV liegt noch eine 500er Weiche, die ggf. dort verblieben ist. Das könnte ggf. auch den Abstand von 5m am Überholgleis erklären, da man sonst vielleicht mit den Weichenstraßen Probleme gehabt hat hätte bzw. die Frickeley vermeiden wollte, indem man die ankommenden Weichenstraßen aus dem Bereich Hauptstrecke/Überholgleis von denen im nördl. Bereich der Gleise 6 und 7 trennen wollte (das alles nur Vermutungen, aber es hat mir auch geholfen das hinzubekommen). [1]

Bild hier also: die V 188 rollt mit ihrem Güterzug aufs Überholgleis. Zu dem, was da runddrum ist, dann immer mal mehr im Detail. Aktuell macht es Spaß einfach zu fahren!
188er.jpg
188er.jpg (290.57 KiB) 691 mal betrachtet
[1] Und siehe da - dem Link von ap-ka gefolgt und schlau gemacht - komme ich auch drauf dass genau in den 5m ein Hauptsignal und ein Hauptsperrsignal zwischen den Gleisen stehen. Sicher ein Grund mehr, es so zu machen. Es hat den preussischen Staat (oder die Reichsbahn) immerhin 600m x 0,5m = 300m² Grunderwerb gekostet, da will so etwas bedacht sein...
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
ruetzi
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2020 12:54
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

06.03.2020 11:46

Hallo Gerhard,

das ist sehr interessant, Dir beim erneuten Entstehen von Klein Mahner über die Schulter zu sehen.

Gruß
ruetzi
EEP 5, HomeNos 5/8/13/15, EEP 8, 10, 11, 13, 14, 15, EEP 16.1 Expert Patch 4, Plugin 1
PC Intel Core i5-4460 QUAD-Core 3.2 GHz, 16 GB PC1600 DDR3-RAM, 250 GB SSD, nVidia GeForce GTX 750Ti - 2 GB DDR5, Windows 8.1
Notebook Pentium Dual Core 2 GHz, 4 GB DDR3-RAM, Intel GMA3000 Grafik

Benutzeravatar
ap-ka
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 15.10.2019 19:26
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

06.03.2020 15:42

Hallo Gonz,

jetzt habe ich eben mal bei einer Kaffeepause hier rein geschaut und weiß schon jetzt, dass ich das hier weiterverfolgen werde. :slightly_smiling_face:

Bezüglich deiner Fragen und Grübeleien verweiße ich gerne auf die Seite [External Link Removed for Guests].
In den Rubriken "Gleisbau", "Weichen" und "Artikel" findest Du die Antworten (viel Text) ;)

Gruß
Andreas
EEP 13.2 / 14 / (16) - HomeNOS 13 - TM14.3.2.1.4 - MK 2.03.006 - Blender 2.79
win 10 64-bit * Intel Core i7-9750H CPU 2.60GHz - 16GB RAM - NVIDIA GTX 1660Ti

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

06.03.2020 17:07

Andreas - das ist mal ein Hinweis! Ich war auf den Seiten die du verlinkt hast schon mal "vor Jahren" aber hatte das gar nicht mehr auf dem Schirm. Hier wird ihnen geholfen!
Danke dir und überhaupt für die freundlichen Reaktionen auch @ruetzi.

Grüße - Gerhard

PS.: Zu den Quellen - sehr informativ fand ich auch die Seiten des Länderbahn Forums, insbesondere die dort verlinkten "Normalien":
[External Link Removed for Guests]
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

07.03.2020 07:58

Es ist auch nur eine Stellprobe - aber auch das sollte gemacht sein, bevor ich "die Gleise festnagele"...
EG-1.png
EG-1.png (2.08 MiB) 592 mal betrachtet
Es ist auf der Anlage viel zu dunkel, das wird sich aber geben, wenn der Untergrund flächiger richtig texturiert ist. Und - ich mag den rostbraunen Schotter doch lieber...

Gerhard/Gonz
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
ap-ka
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 15.10.2019 19:26
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

07.03.2020 14:33

Hallo Gerhard,

freut mich, dass ich helfen konnte.
Mir war dieser [External Link Removed for Guests] nicht bekannt und habe daher mal danach gesucht... Das Gebäude hat schon sehr große Ähnlichkeit.

Beim Einschottern die Weichen nicht vergessen. ;)
Ich verwende meist den Schotterspline ohne Bettung und setze den auch soweit hoch, dass die Schwellen fast nicht mehr über dem Schotter sind.
eep_KA_083.jpg
eep_KA_083.jpg (602.17 KiB) 559 mal betrachtet
Gruß
Andreas
EEP 13.2 / 14 / (16) - HomeNOS 13 - TM14.3.2.1.4 - MK 2.03.006 - Blender 2.79
win 10 64-bit * Intel Core i7-9750H CPU 2.60GHz - 16GB RAM - NVIDIA GTX 1660Ti

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

07.03.2020 15:53

Hallo Andreas!

Ja, genau der kleine Ort! Das Bild stammt aus der Zeit nach der "großen Vereinfachung", es gibt nur noch ein Streckengleis (aber noch zwei Bahnsteige und die Möglichkeit für Zugkreuzungen) und die Ausfahrtsignale Richtung Westen (also in Blickrichtung des Betrachters auf deinem Bild) sind bis an das EG vorgezogen worden. Das Gleis am GS ist längst abgebaut, aber Ladestraße und das "Rangiergleis" noch da. Man erkennt sogar an dem Schwenk nach rechts, den die Telegraphenleitungen rechts der Strecke hinter den Ausfahrtsignalen machen, wo es einst ins Überholgleis und noch früher zu den Übergabegleisen der Kalibahn ging :) Der Photograph stand auf der Brücke der Landstraße, die Bahnsteige würde man sehen, wenn man sich zur anderen Seite der Brücke umdreht.

Zum richtigen "Einschottern" bin ich noch nicht gekommen, dazu müssen erstmal überhaupt die Gleise endgültig liegen. Da nehme ich dann aber gerne auch den einen oder anderen Rat an bzw. zeige was ich so gebaut habe.

"Das Gebäude hat schon sehr große Ähnlichkeit." - das könnte daran liegen dass wir es vor Ort vermessen haben * smile. Es gibt von diesem Type einige, auf Bildern im DSO zum Beispiel aus Groß Berkel bei Hameln findet sich ein recht ähnliches Ensemble von EG und GS. Es ist bei Jürgen Engelmann in Bau, ich durfte schon einmal eine Vorabversion probestellen. Die Aussicht, das originale Gebäude auf der Anlage zu haben, hat mich tatsächlich dazu veranlasst, mit dem Thema und der Anlage nochmal neu zu beginnen und dann auch möglichst "alles richtig zu machen" - oder sagen wir mal die gröbsten "Jugendsünden" zu vermeiden...

Grüße aus dem Harz
Gerhard
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Status Bericht zum Sonntag (ohne Bilder)

08.03.2020 10:19

Bevor ich die Gleise "festnageln" kann wie ich immer so schön sage ( warum das nötig ist erklärt sich vielleicht später, wenn es um die Tücken des Spiels "Fahrstraße vs. kleine Gleisänderung" in EEP geht ) muss eh noch ein wenig Feintuning betrieben werden. Und ich will nochmal den Vermessungstrupp drüberschicken, dass es keine dieser hässlichen Knicke gibt...

Was man jedenfalls außerdem berücksichtigen kann/soll (wenn man will), wenn der Gleisplan im Grundsätzlichen liegt:

- Frage nach Schwellen ( hier einfach - durchgängig Holz dunkel )
- Verrostete Gleise?
- Welche Weichen sind ortsbedient und welche vom (hier: mechanischen) Stellwerk gestellt?
- Damit verbunden auch die farbliche Kennzeichung der Weichenhebel bei Ortsbedienung
- Lage der Weichenantriebe
- Ach ja: die Grenzzeichen nicht vergessen.
- Die Hektometersteine an der Strecke kann ich erst setzen, wenn die Frage des Gleisabstands dort geklärt ist...
( ich liebe TODO Listen. Das ist wahrscheinlich dem Beruf geschuldet... )

Dann kann man auch getrost jetzt schon ans Einschottern gehen, und ich muss festlegen, wo ich Bahndamm per Spline bauen will und wo Gelände formen (so ich den Bahndamm mit dem Schotter als ein Spline nehme).

Nebenbei habe ich die Signale aufgestellt und eingemessen. Dadurch, dass ich hier herum viel Platz habe, gibt es nun auch wirklich mal die 700m zwischen Vor- und Einfahrtsignal :) Im Gleisplan sind auch die "Halt für Rangierfahren" Schilder verzeichnet, übrigens an lustigen Positionen (Lustig vielleicht, weil ich noch nie einen in Epoche I geplanten Bahnhof an einer Hauptbahn gebaut hatte... )

Nach nochmaligem in mich gehen baue ich insofern Mix, dass ich das Genossenschaftslager und die Fabrik "Frechmann" aus der Epoche III baue und die entsprechenden Anschlußgleise vorsehe, damit waltet auch im Gleisplan die "künstlerische Freiheit". Aber ich mag einfach unheimlich gerne diese gewaltigen Lager, gerade hier im gehügelten Flachland, wo sie weithin sichtbar aus der Landschaft ragen. Und wo es das schöne Modell von JE1 gibt in "grau neutral", also genau für norddeutsche Raiffeisen-gewohnte Betrachter geeignet. ( Das große Lager in Kl Mahner hat zwei große Silogebäude und die klassische Kornlagerhalle, "mit allem", selbst das wäre ein Thema das es mal zu vertiefen lohnen würde. Aber erstmal sind die gegebenen Elemente als "Platzhalter" durchaus ok * find ). Und das hat noch Zeit, das Silo steht zwar zum Verkauf, aber da hier sicher kein Supermarkt gebaut werden soll o.ä, wird es noch lange dort stehen (hoffe ich).

Und nebenbei: Wir sind hier in Kl. Mahner im Hannöverschen. Damit gibt es hier die "Haupt-Genossenschaft Hannover". Heute "Agravis" (man will ja mit der Zeit gehen).

Soweit. Heute kein Bild... (jedenfalls heute morgen nicht). Wollen wir DSO-like anfangen, die Bilderzahl im Titel mit anzugeben?
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

30.03.2020 12:01

Es ist kein weltbewegender Fortschritt - nur die Telegraphenleitung ist jetzt fertig und "festgetackert" sowie die Hektometersteine und Vermessungspunkte aufgebaut und "eingemessen". Vom Dienst auf dem Stellwerk als Weichensteller geht man "per pedes" heim in den Ort. Die Gleise liegen jetzt komplett, und auch die Signale sind aufgebaut.

Eigentlich könnte man in diesem Zustand an das Verschalten gehen, damit auch ein bissl mehr und bunterer Bahnbetrieb ans Laufen kommt. Hier wartet ein Kalizug auf dem Überholgleis auf Ausfahrt in Richtung Ringelheim (es gab an der Grube Friedrichroda keine Aufbereitung, das heißt das Fördergut wurde per Bahn auf die Gruben in der Umgebung zur Aufbereitung verteilt). Schön macht sich dabei der "neue" Güterzugbegleitwagen, den ich in genau so einer Zugbildung in der Literatur abgebildet gefunden habe :) Übrigens teils mit noch einem gedeckten Güterwagen, ggf. für Materialtransporte zwischen den Gruben.

Wir befinden uns also eigentlich in Epoche II, ich werde aber das rollende Material einfach wegen der Verfügbarkeit aus der Epoche III nehmen und es wird mit dem DB Keks sein...
bahndamm-kw.jpg
bahndamm-kw.jpg (1.43 MiB) 262 mal betrachtet
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
schatten
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 27.08.2019 21:00
Wohnort: Meiningen
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

30.03.2020 13:40

Hallo Gerhard,

aber natürlich ist das auch ein Fortschritt, das dauert auch seine Zeit. Meistens immer zu viel Zeit sowie alles andere auch :')
Grüße von Steffen

EEP 15
Win 10
Omen PC 880-p0xx
Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU 4.20 GHz
NIVIDIA GeForce GTTX 1070
16,0 GB RAM
1 TB SSD

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

05.04.2020 13:11

Hallo und einen schönen Sonntag Morgen :)

Da es so langsam wieder angeht - auch aufgrund der moralischen Hilfestellung von Tobi - hier ein Stand. Nach einer kurzen "es ist doch anders" Krise gestern habe ich den Gleisplan nunmehr für unveränderlich erklärt, und so sieht er aus:
gleisplan.jpg
gleisplan.jpg (150.58 KiB) 101 mal betrachtet
Norden ist oben. Der Plan ist nicht wirklich maßstäblich/winkelgetreu.

Alles was östlich des Bü Feldweg liegt gab es so im Original (zumindest auf alten Plänen), wenn auch ggf. nicht zu einem genauen Zeitpunkt. Der Zustand ist zwischen 1913 (Beginn des Abtäufens der Grube Friedrichroda) und irgendwann nach 1950 (nach dem Abbau der Bahnanlagen zum Anschluss der Grubenbahn) angesiedelt.

Der westliche Teil, auf dem Plan links vom Bü, ist stark vereinfacht (was auch meiner letztendlichen Verzweiflung am Gleisbau mit EEP geschuldet ist... )

Die abwechslungsreiche Gleisnummerierung entspricht dem Vorbild (irgendwie nach Wichtigkeit, der Hausbahnsteig soll ja Gleis 1 sein etc).

Die Weichen haben 300m Radius in der Ein/Ausfädelung des Überholgleises (was nicht dokumentiert ist), sonst einheitlich 190m

Mechanisch gestellt sind die Weichen in den Gleisen 1,2 und 3 sowie die Weichen, die Schutzfunktionen haben (also insbesonderen die "halbe" DKW zum Übergang in die Gleise der Ortsgüteranlage), sowie die Gleissperre. Alle anderen Weichen sind ortsbedient.


Für die Betriebsabläufe folgendes. Da ich bisher keine weiteren Informationen habe, ist dies aus den Gleisplänen und den dort eingezeichnten Fahrstraßen/Signalen
"zusammengereimt". Kritik ist hier also immer gerne gesehen!

Einfahrten aus Richtung Börssum

- Über Einfahrtsignal A auf Ausfahrtsignal D ("Streckengleis")
- Über Einfahrtsignal A auf Ausfahrtsignal E ("Überholgleis")

Dabei gilt:
Für Nahpersonenzüge gibt es ein Haltezeichen an Bahnsteig 2, es wird dann ggf. auf das Überholgleis vorgezogen
Kali-Leerwagen Ganzzüge fahren immer auf Gleis 3 ein, dort gibt es ein Haltezeichen "Für Kalizug" um die Weiche zum Umsetzen über Gleis 6 freizuhalten. Nach dem Umfahren wird der Zug auf das östl Ausziehgleis gezogen.
Nahgüterzüge fahren immer auf Gleis 2 ein und werden dann auf das Rangiergleis 4 zurückgedrückt


Einfahrten aus Richtung Kreiensen:

- Über Einfahrtsignal C auf Ausfahrtsignal B ("Streckengleis")
- Über Einfahrtsignal C auf Hauptsperrsignal 3 ("Überholgleis")

Dabei gilt:
Für Nahpersonenzüge gibt es ein Haltezeichen an Bahnsteig 1, es wird ggf. vorher auf dem Überholgleis gewartet
Kali-Leerwagen Ganzzüge fahren immer auf Gleis 3 ein, und werden von dort auf das östl Ausziehgleis gezogen.
Nahgüterzüge fahren immer über Gleis 1 bis an Bahnsteig hin ein und werden dann auf das Rangiergleis 4 zurückgedrückt.
Leig Einheiten halten auf Gleis 1 gegenüber dem Güterschuppen (an der Überladerampe)

Rangierbezirke

Es gibt zwei von der Strecke/Überholgleis unabhängige Rangierbereiche:
- Übergabegleise Kaligrube, mit dem östlichen Ausziehgleis und der Möglichkeit, auf die Schutzweiche hin umzusetzen,
- Ortsgüteranlage, gesichert durch die Schutzfunktion der DKW und die Gleissperre.


Ausfahrt in Richtung Börssum:

Immer über ASig B,
aus dem Streckengleis 1 bzw. von Bahnsteig 1,
aus dem Überholgleis über Hauptsperrsignal 3,
aus dem Rangiergleis 4 (für Nahgüterzüge (?) )
aus den Übergabegleisen (für Kali-Ganzzüge (?)
oder wurden diese erst ins Überholgleis rangiert und von dort via HS 3 auf die Strecke geschickt?)


Ausfahrt in Richtung Kreiensen:
über ASig D aus dem Überholgleis oder den Übergabegleisen
über ASig C von Gleis 2 kommend oder vom Rangiergleis 4

Grubenanschluß
Einfahrt und Ausfahrt durch Wartezeichen/Signalfernsprecher gesichert
Immer von/auf das östliche Ausziehgleis.


PS.: Nebenbei und nur hier gesagt, wird mir alles unter den Händen zu groß und zu kompliziert... Ich könnte vielleicht doch dazu gehen, Dioramen zu bauen. Da wird wenigstens was fertig irgendwann :) (Aber keine Angst, ich mache weiter :) )
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Benutzeravatar
Gonz
Moderator
Beiträge: 178
Registriert: 18.07.2019 13:51
Wohnort: Wildemann/Harz
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: [EEP] Klein Mahner

Heute 11:46

Dann hätten wir hier noch einen Auszug aus der topographischen Karte (ebenfalls auf Hinweis von Eisenbahnfreunden). Hier ist die Kalibahn eingezeichnet, sie führt westlich an Ohldorf vorbei in Richtung Norden.
df_dk_0010001_3928_1937 (1).jpg
df_dk_0010001_3928_1937 (1).jpg (97.75 KiB) 18 mal betrachtet
Man sieht schön, dass der Ort Klein Mahner selbst auf einer kleinen Erhebung am Rand des Tals der Warne liegt, ebenfalls der Bahnhof, sodass man hier nicht groß ausheben musste (die Lage im Süden wahrscheinlich durch den Friedhof festgelegt, den man nicht umbetten wollte). Westlich und östlich geht es dann über Dämme über alte Seitenarme der Warne bzw. den im 19. Jahrhundert bereits trockengelegten, aber noch etwas versumpften ehemaligen "Mahner Teich". Ich nehme mal an man hat so geplant, dass man den Boden, den man beim Einebnen des Bahnhof-Platteaus gewonnen hat, gleich zum Aufschütten der Dämme verwenden konnte. Soweit aus der "historischen Abteilung" :)


Ich habe dann mal mit dem Verschalten begonnen, das wird eine Zeit dauern * abmeld
Epoche III und IV, Dampf und Diesel, in Westdeutschland, irgendwo im oder am Harz. Gebaut in EEP 15. Pedantic bis Fantasy.
In Bau: Altenau | Börssum | Klein Mahner Und dazu - [External Link Removed for Guests]

Antworten