Anlagen welche dem Vorbild nachempfunden wurden aber diesem nicht komplett entsprechen.
Account 52 wurde gelöscht.

[EEP] Klein Mahner

17.11.2019 10:36

So - dies also meine dritte "Baustelle". Ursprünglich vom Gleisplan her in den 60er bis 80er Jahren angesiedelt, also Epoche IIIb bis IV. Der Ort ist einen Besuch wert, hier hat sich die Dampflokgemeinschaft 41 096 angesiedelt und es gibt eine größere Fahrzugsammlung. Ich bezeichne meine Anlagen, die sich um dieses Thema ranken, als "reloaded" oder "Traumort", da es dort nie so aussah wie es meine Anlagen zeigen, die sind eine Mischung aus realen Gegebenheiten, Gleisplan etc, und andererseits viel Phantasie und der Überlegung "was wäre, wenn". Beides will ich in diesem Thread zeigen. Es ist sozusagen eine Kombination von zwei Seelen die mich antreiben - der Freude an der Erschaffung virtueller Phantasiewelten und dem Drang zu erforschen, wie es wirklich war.

[ externes Bild ]

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

25.11.2019 07:31

Übersicht.jpg
Übersicht.jpg (333.42 KiB) 4486 mal betrachtet

Benutzeravatar
schatten
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2019 21:00
Wohnort: Meiningen
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

25.11.2019 20:47

Hallo Gerhard,

eine schöne Übersicht hast du da gemacht, schön zu sehen wie die Knotenpunkte und Strecken alle liegen.
Könnte ich für Meiningen auch mal machen :)

Grüße von Steffen
Grüße von Steffen

EEP 15
Win 10
Omen PC 880-p0xx
Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU 4.20 GHz
NIVIDIA GeForce GTTX 1070
16,0 GB RAM
1 TB SSD

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

28.11.2019 09:13

Hi Steffen, es hat wirklich Spaß gemacht und ich habe gemerkt, daß der "eiserne Vorhang" auf irgendwie eine Grenze im eigenen Kopf war - und vielleicht irgendwie immer noch ist. Ich sollte öfter mal in den Ostharz hinüberfahren :)

Aktuell bin ich dabei, eine Version zu basteln, in der die Strecke bereits elektrifiziert ist - und in der direkt in Kl Mahner eine Industriebahn in Richtung des Industriegebietes Salzgitter abzweigt. Außerdem will ich ein paar Anleihen bei dem Gleisplan von "vor 1950" nehmen, den ich dankenswerterweise von einem braunschweiger Eisenbahnfreund mitgeteilt bekam. Da gab es noch das Stellwerk Kw (Klein Mahner - West) und ein über 600m langes Überholgleis, das wohl für den Güterverkehr im Zusammenhang mit den dortigen Hüttenwerke eingerichtet wurde... [1]
.
quertragwerke-I.jpg
quertragwerke-I.jpg (517.43 KiB) 4471 mal betrachtet
.
kl-mahner-II.jpg
kl-mahner-II.jpg (192.63 KiB) 4471 mal betrachtet
.
Und noch ein kleines Extra-Bonus Bild, eine alte Postkarte, die mich immer motiviert, mit dem Bahnhofsgebäude mal wirklich fertig zu machen... 1894.
.
1894.jpg
1894.jpg (37.72 KiB) 4471 mal betrachtet
.
Grüße aus dem Harz in die Runde -
frohes Schaffen allerseits!
.
Gonz

[1] Und wie man sich irren kann... das Überholgleis ist (zumindest geplant?) schon auf den Plänen in Verbindung mit der Errichtung der Kalibahn verzeichnet.

Benutzeravatar
schatten
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2019 21:00
Wohnort: Meiningen
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

28.11.2019 18:40

Hallo Gerhard,

und schon ist die Oberleitung da :)

Grüße von Steffen
Grüße von Steffen

EEP 15
Win 10
Omen PC 880-p0xx
Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU 4.20 GHz
NIVIDIA GeForce GTTX 1070
16,0 GB RAM
1 TB SSD

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

03.01.2020 12:33

Dann fangen wir mal an die Geschichte aufzudröseln :)

Aus dem Archiv der Dampflokgemeinschaft bekam ich eine alte "Akte" zugespielt, die Gleispläne von 1907 enthält - aus der Zeit, als der Anschluß zum Kaliwerk Friedrichroda geplant wurde. Hintergrund ist, dass die Domänenverwaltung Land an die Staatsbahn abgeben sollte zum weiteren Ausbau der Gleisanlagen in Klein Mahner. Anbei ein kleiner Auszug, das Original befindet sich meines Wissens im Landesarchiv. Wie aus den im obigen Gleisplan von "vor 1950" noch an den Flächen, auf denen die damals schon abgebauten Gleise lagen, wurde das auch in etwa so realisiert (eine Art von Chronik und Zeitablauf erstelle ich noch... immer schön langsam voran!)
blatt_Eins.jpg
blatt_Eins.jpg (519.4 KiB) 4424 mal betrachtet
Sooo.... und außerdem gibt es einen Gleisplan aus dem letzten von der DB betriebenen Zeitraum, der ungefähr auch dem entspricht, was man auch vor Ort aktuell vorfindet (noch, es waren beim letzten Besuch dort Planierraupen am Werk und ich habe keine Ahnung, was da gerade passiert). Da ich diesen Gleisplan dankenswerterweise aus dem Gleispläne-Archiv (Gernot Lindemann) erhalten habe und er nicht komplett zitierfähig ist, habe ich ein Exzerpt erstellt und kann es euch hier zeigen, das ist der Stand, nach dem ich meine Anlage "Klein Mahner - reloaded" gebaut habe. [1]
klm_gleisplan.jpg
klm_gleisplan.jpg (152.18 KiB) 4424 mal betrachtet
Soweit für heute, ich mache ja immer gerne so "Making Off" Bautagebücher, und aktuell... ist Klein Mahner wieder in den Fokus gerutscht!
Grüße aus dem Harz
und einen schönen Weg durch den Freitag ins Wochenende

Gerhard/Gonz


[1] Die Lage des Gleises am GS habe ich natürlich falsch "erraten" -siehe Folgeposts

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

04.01.2020 09:29

Soooo.... weiter gehts!

Wie man übrigens oben auf dem Gleisplan sieht, ist das Schuppengleis über eine Kreuzung von Gleis 3 ausgefädelt und nicht, wie ich es vor Kenntnis dieses Dokumentes meinte, aus dem (südlichsten) Gleis 4 (man beachte die Nummerierung der Gleise - 1 und 2 die Streckengleise, 3 das Rangiergleis, 4 das Freiladegleis). Das führt über die Änderung der Anlage hinweg zu dem witzigen Effekt, daß am Ende Bahnsteig II an Gleis 1 lag und umgekehrt, da man das dann noch vorhandene Streckengleis, ex Gleis 2, nun in Gleis 1 umbenannt hatte.... [1] Aber ich schweife an. (Tobi meint ich soll nicht so viel Schreiben und mehr nette Bilder zeigen, recht hat er)

Hier ist noch aus dem Akt der Domänenverwaltung der Gleisplan für das westliche Weichenfeld, mit dem Stand 1907 noch geplanten, nach heutigem Stand längst wieder abgerissenen Stellwerk Kw...
Ein schönes Wochenende wünscht
Gerhard/Gonz
ausfäderlung_West.jpg
ausfäderlung_West.jpg (96.45 KiB) 4387 mal betrachtet
PS.: Was ich noch nicht geklärt habe ist, was mit dem Gleis gemeint ist, das in westl. Richtung an der Hauptstrecke entlangführt. Entweder war hier noch ein Anschluß geplant, oder es handelt sich um ein Ausziehgleis für die Übergabegleise (wobei diese schon südlich über ein Ausziehgleis verfügen). In meinem aktuellen Gleisplan für die Anlage "Version II" habe ich mich entschieden, hier noch ein Anschlußgleis einzubringen - oder ein Stück "Erzbahn" in Richtung Salzgitter Calbrecht...

[1] Die Gleise wurden offenbar immer mal wieder umnummeriert.... Da muss ich mich auf irgendwas einigen wenn ich Epochenmix baue

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

24.01.2020 11:27

Sooo.... wenn das Windows wieder läuft auf meinem Arbeitsplatzrechner und dann das EEP wieder am Start ist - habe ich lange genug gegrübelt um neue Pläne für "Stellwerk Kw" zu haben. Aber es gibt noch ein Bild vom Stand des aktuellen Prototyps :)
warten_I.jpg
warten_I.jpg (655.41 KiB) 4308 mal betrachtet
Übergabe_nach_Salzgitter.jpg
Übergabe_nach_Salzgitter.jpg (495.3 KiB) 4306 mal betrachtet
Drückt mir mal die Daumen, am Wochenende soll die Kiste wieder laufen, und dann geht es auf zu neuen Taten mit den "Guten Vorsätzen" für's neue Beginnen... "Mach doch einfach mal alles richtig". Mal schau'n, ich berichte dann * grins

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

26.01.2020 10:01

Soooo :) Ich habe einen Plan - und gute Vorsätze...
Dies ist Stand Anfang März 2020, also schon mit Änderungen nach Baubeginn

"Stellwerk Kw" wird nun doch eine Anlage - und heißt dann wirklich schlicht "Klein Mahner" - und ich fange neu an. Die Bahnanlagen haben folgendes zu bieten:

- Zweigleisige Hauptstrecke
- Überholgleis ("am Stellwerk Kw") mit 300m-Weichenradien
- Haltepunkt mit Empfangsgebäude und zwei Bahnsteigen an den Gleisen der Hauptstrecke
- Ortsgüteranlage mit Güterschuppen, Freiladegleis und Kopframpe, Rangiergleis
- Abzweig "Kalibahn" (Normalspur) mit zwei Übergabegleisen, Ausziehgleisen
- Anschlussgleis "Tanklager" und "Fabrik Frechmann"
- Anschlussgleis Genossenschaftslager (vormals Ausziehgleis an der Ortsgüteranlage)
- Chaussee mit Brücke über Hauptstrecke, BÜ Feldweg/am Genossenschaftslager, Überquerung Bachlauf "Aue"
- Beamtenwohnhäuser

Soweit... der Gleisplan wird euch bekannt vorkommen

Und folgende gute Vorsätze:

- Geländeformung nach topographischen Gegebenheiten
- Gleisbau "pedantic" mit System von Günther (alle Gleisanlagen eben)
- Erlernen des Oberleitungsbaus (das wird ein Branch. Ich baue auch eine "historical" Version mit der Kalibahn )
- Signale und Weichen in Hauptstrecke mechanisch gestellt (mit entsprechenden Spanndrähten etc), in Ortsgüteranlage u. Übergabegleisen ortsbedient
- Notieren und Auflisten der verwendeten Shop- und Freemodelle, dabei: wir nehmen nur noch die "wirklich guten Dinge" :)
- Empfangsgebäude und Güterschuppen nach Vorbild vor Ort (mit Hilfe/auf Basis eines Modells von Jürgen Engelmann), Neubau des Lademaßes ("preussisch")
- Neubau des historischen Stellwerks, sollte ich vernünftige Aufnahmen oder Pläne davon bekommen (andernfalls wird es "Blumenberg")
- LUA Steuerung für das Ganze, die manuelles Rangieren erlaubt
- Zusammenstellung rollendes Material für verschiedene Epochen
- Bau einer funktionierenden, dynamischen, automatisierten Kamerasteuerung
- Nebenbei: Weitere Erforschung der historischen Entwicklung des Vorbilds - Termin beim Landesarchiv ist angepeilt

Damit habe ich glaube ich bis auf weiteres genug zu tun.

Ich werde dann einfach immer mal mit "Bauberichten" nerven .. und habe vielleicht mal Zwischenschritte, die ich hier in den Download stellen kann

Grüße und alles (begeistert)
Gerhard/Gonz

Benutzeravatar
schatten
Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 27.08.2019 21:00
Wohnort: Meiningen
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

27.01.2020 16:55

Hallo Gerhard,

da hast du dir ja was vorgenommen, bin gespannt wie du das alles umsetzen wirst :D
Grüße von Steffen

EEP 15
Win 10
Omen PC 880-p0xx
Intel(R) Core(TM) i7-7700K CPU 4.20 GHz
NIVIDIA GeForce GTTX 1070
16,0 GB RAM
1 TB SSD

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

27.01.2020 18:14

Ich auch :) Danke für die motivierenden Rückmeldungen

Benutzeravatar
BR53
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 21.12.2019 23:23
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

28.01.2020 13:55

Da bin ich aber jetzt schon auf Bilder gespannt....... :point_up_2:
Gruß von der Nordsee
Heinrich

nur noch auf dem Rechner EEP 15
Rechner : Intel(R) Core(TM) i9-9900 CPU@ 3.40 GHZ 3.40GHZ ; RAM 32,0 GB; Grafikkarte : GeForce RTX 2070 ; System: Windows 10 Pro
Aktuelle Projekte : Endstation m See ; Ein neuer Fährhafen ; In den Clubräumen ; Lange Strecke ; Dortmund Hbf ; Hafen Brake ; und ein paar andere.

Mein Youtube Kanal : https://www.youtube.com/channel/UCqF6Ye ... DaVXhqBgCQ

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

31.01.2020 10:07

Erstmal keine Bilder, aber eine Einkaufsliste für den Gleis- und Signalbau ...

EW 190 ortsbedient und mechanisch gestellt
DKW 190 ortsbedient
EW 300 mechanisch gestellt
EKW 300 mechanisch gestellt
Prellböcke
Kreuzungen 1:9 und 1:4,444
Gleiszubehör u. Schotter

Gleissperre ortsbedient
Hauptsignal einflüglig, zweiflügelig/verbunden und unverbunden
Vorsignal einzeln (als "Durchfahrtsignal" am ESig)
Rangiersignal/Hauptsperrsignal mechanisch
Schild "Halt für Rangierfahrten"

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

11.02.2020 09:31

Ohne Worte :)
topographisches.jpg
topographisches.jpg (239.69 KiB) 3978 mal betrachtet
oder auch - mühselig ernährt sich das Eichhörnchen.

Benutzeravatar
BR53
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 21.12.2019 23:23
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

11.02.2020 12:53

ja, das neue Tool von Holger ist schon das i-Tüpfelchen im EEP-Bau. Habe es selbst auch schon ausprobiert. :+1:
Gruß von der Nordsee
Heinrich

nur noch auf dem Rechner EEP 15
Rechner : Intel(R) Core(TM) i9-9900 CPU@ 3.40 GHZ 3.40GHZ ; RAM 32,0 GB; Grafikkarte : GeForce RTX 2070 ; System: Windows 10 Pro
Aktuelle Projekte : Endstation m See ; Ein neuer Fährhafen ; In den Clubräumen ; Lange Strecke ; Dortmund Hbf ; Hafen Brake ; und ein paar andere.

Mein Youtube Kanal : https://www.youtube.com/channel/UCqF6Ye ... DaVXhqBgCQ

Benutzeravatar
ruetzi
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2020 12:54
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

11.02.2020 13:45

BR53 hat geschrieben:
11.02.2020 12:53
das neue Tool von Holger
Hallo Heinrich,

das kannst Du natürlich noch nicht wissen, dass der Joachim heißt.

Gruß
ruetzi
EEP 5, HomeNos 5/8/13/15, EEP 8, 10, 11, 13, 14, 15, EEP 16.1 Expert Patch 4, Plugin 1
PC Intel Core i5-4460 QUAD-Core 3.2 GHz, 16 GB PC1600 DDR3-RAM, 250 GB SSD, nVidia GeForce GTX 750Ti - 2 GB DDR5, Windows 8.1
Notebook Pentium Dual Core 2 GHz, 4 GB DDR3-RAM, Intel GMA3000 Grafik

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Traumort Klein Mahner

11.02.2020 14:37

Ja, das hätte ich dazu schreiben können/sollen, das ist jetzt auf Basis einer Datei, die ich vor Ruetzi bekam, hier sind etwas geringere Höhendifferenzen auch zu erkennen, ich muss also nicht die vom Ostwinkelbach eingeschnittene Mulde manuell ausformen. Wobei ich auch mit dem Ergebnis von Holgers Tool schon sehr zufrieden war.

Verschoben von Fantasie nach Vorbildnah am 29.02.2020 20:04 durch Gast

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Klein Mahner

29.02.2020 20:23

Es geht langsam voran - aber wie heißt es doch? Mühselig ernährt sich das Eichhorn. Im Gegensatz zu den bisherigen Anläufe gibt es jetzt ein Landschaftsprofil. Und das was das Tool da geliefert hat passt wunderbar zu den Gleisplänen... Es ist noch nicht wirklich so richtig schön aber... ich wollte mal zeigen, was da am entstehen ist :)

Alles was da steht ist natürlich nur Stellprobe... zB die Signale sind gar nicht so schlüssig wie sie da stehen. Aber dazu dann Schritt für Schritt...
bü feldweg V.jpg
bü feldweg V.jpg (256.78 KiB) 2453 mal betrachtet
bü feldweg VI.jpg
bü feldweg VI.jpg (333.57 KiB) 2453 mal betrachtet

Account 52 wurde gelöscht.

Re: [EEP] Klein Mahner

04.03.2020 12:07

Nur so um mich selber zu bestärken: Ich sollte mich doch auf einen ungefähren Zeitpunkt festlegen (andere kann man daraus ja generieren). Ich merk es schon daran, dass die Gleisnummerierung immer mal geändert wurde... Es gab folgenden Ablauf:

185x : Die "Warnetalbahn" wird als Teil der "Braunschweiger Südbahn" geplant: Als zweispurige Hauptstrecke, die zunächst eingleisig gebaut werden soll, und anfangs noch ohne "Station" in Klein Mahner.
1856 : Die Bahnstrecke ist durchgängig von Börssum bis Kreiensen dem Verkehr übergeben. Sie wird als Teil der Braunschweigischen Staatsbahn betrieben, führt aber hier in Kl. Mahner über hannöversches Gebiet.
1868 : Die Strecke wird zweigleisig ausgebaut, sie ist jetzt Teil einer Fernverbindung Berlin - Magdeburg - Jerxheim - Börssum - Kreiensen - Altenbeken - Ruhrgebiet.
1869 : Die Staatsbahn wird von Braunschweig privatisiert im März 1869 und gerät in Folge in Besitz des preuss. Staates.
1894 : Gibt es in Klein Mahner ein Empfangsgebäude und eine Ortsgüteranlage mit Schuppen (am EG angebaut), Freiladegleis, Rangiergleis, und einem Ausziehgleis nach Westen
1907 : Aus den Unterlagen zum Bau der Kalibahn geht hervor, dass es jetzt ein Überholgleis gibt (oder dass dies geplant ist), dazu wird der Bahndamm auf der Nordseite weiter angeschüttet und es ist im Westen das Stellwerk Kw geplant (hierzu gibt es ein Konvolut von Planungsunterlagen bezogen auf den Bodenerwerb zum weiteren Ausbau des Bahnhofs Kl. Mahner, u.a. auch mit Gleisplänen. Quelle: Landesarchiv, auf Hinweis aus dem Archiv der Dampflokgemeinschaft).
1919 : Die Kaligrube Friedrichsroda kommt in Ausbeute, und der Bahnanschluss (Regelspur) ist in Betrieb. Dazu gehören zwei Übergabegleise an der Nordseite entlang der Hauptstrecke, das Gleisfeld ist jetzt sieben Gleise breit (von Süd nach Nord: Freiladegleis, Rangiergleis, 2 Streckengleise, Überholgleis, zwei Übergabegleise Kaligrube)
19xx : Der Kaliabbau kommt zum erliegen, irgendwann wird der Anschluss einschließlich der Übergabegleise abgebaut.
195x : Das Lager der Hauptgenossenschaft wird (aus-)gebaut, das bisherige Ausziehgleis an der Ortsgüteranlage ist jetzt Anschlussgleis, es gibt von diesem abzweigend ein Gleis mit Kopframpe und ein Gleis "Fabrik Frechmann", an dem auch irgendwann ein kleines Tanklager entsteht (unklar, ob das zur Fabrik gehörte). Hierzu gibt es einen Gleisplan (Quelle: Archiv Dampflokgemeinschaft 41 096)
1968 : Das zweite Streckengleis wird abgebaut (und damit auch das Überholgleis). Zu diesem Zeitpunkt wird wahrscheinlich auch das Stellwerk Kw ausser Betrieb gesetzt (Stichwort "vereinfachte Leittechnik) und die DKW zusammen mit dem Schuppengleis abgebaut und die Gleissperre (wegen der damit entfallenden Flankensicherung) eingebaut (noch ziemlich unklar). Es entfällt auch die westliche Verbindung von der Ortsgüteranlage zu den Streckengleisen. Zunächst ist Kl. Mahner noch mit einem Fahrdienstleiter im EG besetzt, und für Zugkreuzungen/Überholen an der nun wieder eingleisigen Strecke ausgestattet. Später - nach mündlicher Auskunft eines Braunschweiger Eisenbahnfreundes - "standen die Signale einfach immer auf Fahrt" (auch hierzu gibt es einen Gleisplan, Quelle: Archiv Lüdemann)
1976: Der Personenverkehr wird eingestellt
1988: Der Güterverkehr wird eingestellt (stückweise, zuletzt nur noch Übergaben aus Richtung Salzgitter)
19xx: Die Dampflokgemeinschaft 41 096 entsteht und nutzt die Strecke weiterhin für Fahrten, mit Fahrzeugsammlung auf dem Gelände der ehemaligen Ortsgüteranlage.
201x: Das Empfangsgebäude wird von der Bahn veräußert und privat als Wohnhaus genutzt. Das Genossenschaftslager steht zum Verkauf.

Account 52 wurde gelöscht.

Bautagebuch eines alten Nietenzählers

05.03.2020 08:55

Nachdem der Vermessungstrupp durch ist und der Hauptschienenstrang vermessen (und ein kleines Programm geschrieben, das die Koordinaten von Hektometersteinen etc auswirft) sind jetzt die Gleisbauer dran. Erste Entscheidung ist, den Gleisabstand wie im Original zu gestalten (also 4,5m generell, und zwischen Streckengleis und Überholgleis 5,0m, warum genau dort kann ich nicht erahnen [3]), und die Weichenstraßen so hinzufrickeln dass sie dazu passen. Diese Festlegung ist wichtig, weil sich wenn ich das später ändere, alles am Rand des Gleisfeldes / am Bahndamm verschiebt. Was noch offen ist ist die Frage, wo und wie ich die Streckengleise auf die 4,5m im Bahnhof auseinanderziehe - und was dort eigentlich der Abstand auf der freien Strecke war.

Gleisnummerierung jetzt festgelegt einfach nach meinem Gusto (es musste eine Nummerierung her, sonst würden wir dauernd aneinander vorbeireden). Sie entspricht so einem der Planstände, und ist insofern begründet: Gleis 1 und 2 sind in östlicher Verlängerung die beiden Bahnsteiggleise, und dabei wird das südl. Gleis als "1" gezählt, weil es eben der Hausbahnsteig am EG ist. Damit ist Gleis 2 für das andere Streckengleis und 3 für das Überholgleis insofern logisch, und die Rangier/Lade/Übergabegleise dann eben von innen nach außen weiter gezählt...

von Nord nach Süd darf ich vorstellen:
Gleis 5 - Freiladegleis
Gleis 4 - Rangiergleis
Gleis 1 - südl. Streckengleis
Gleis 2 - nördl. Streckengleis
Gleis 3 - Überholgleis
Gleis 6 - südl. Übergabegleis Kalibahn
Gleis 7 - nördl. Übergabegleis Kalibahn

Fangen wir mit der Auskoppelung des Schuppengleises aus Gleis 4 an. Hier wurde etwas eingebaut, was ich auch aus Altenau kenne, was also eine (ggf. lokale) Vorliebe der Planer in Epoche I war [2]. Man kann es als "geradegebogene EKW" bezeichnen, oder zwei EW 1:9 Radius 190 verschränkt mit einer Kreuzung 1:4,444. Man könnte es auch einen "halben Hosenträger" nennen. Ich habe hier beschlossen, auf die Herzstücke im Kreuzungsbereich zu verzichten und Schwellenüberlappungen erst einmal hinzunehmen, sprich das Ganze aus den Weichen aus Günther's System und Gleisstücken hinzubiegen. So sieht das dann aus:
sagen-sie-jetzt-nichts.jpg
sagen-sie-jetzt-nichts.jpg (418.82 KiB) 2316 mal betrachtet
Wenn man also auf den Einbau einer "Kreuzung" verzichtet, kommt man auf den Gleisabstand von 4,5m wie im Original. Leider reicht es jetzt nicht zu sagen "gut, dann sollte das eben der Meister bauen bei Gelegenheit", denn es gibt das natürlich in enz Varianten, je nachdem was anliegt, es muß ja nicht immer eine EW sein, es kann auch mal eine DKW sein (wie in Altenau) oder die Weiche kann von der Geometrie so liegen, dass die "Fahrt" Richtung auf die Kreuzung zeigt (wie in Kl. Mahner am Güterschuppen), oder mit einer EW300 und 190er DKW (wie im original "Hosenträger" im nördlichen Teil der Gleisanlage Kl. Mahner). Um so etwas wirklich in den Griff zu bekommen bräuchte man eine Art von "Baukastensystem"... Aber es sieht auch so gut aus - *** auf die fehlenden Herzstücke.

Mit den oben beschlossenen Einschränkungen ist das aber alles machbar :)

Soweit für heute
Grüße aus dem Harz

Gerhard/Gonz


[2] und siehe da: es heißt "Kreuzung mit anschließenden Weichen" kurz KAW - Dank an Thomas Becker und "drahtkupplung.de", in dem dortigen Bildbeispiel "Hünfeld" ist genau die Situation aus Kl. Mahner gegeben, Ladegleis und Güterschuppen liegen hintereinander und können so parallel "angefahren" werden.
[3] Ebenda fand ich einen weiteren Grund für den Gleisabstand: zwischen Gleis 2 und Gleis 3 stehen zwei Signale - das Ausfahrtsignal am Gleis 2 im Westen, und das östliche Hauptsperrsignal am Überholgleis 3...)

Antworten